Bilanz zum Abstimmungssonntag vom 04. März 2018

Bilanz zum Abstimmungssonntag vom 04. März 2018

Die JCVP ist zufrieden mit den Resultaten der Abstimmung.

Das Resultat zu No-Billag ist eindeutig. 71% der Stimmberechtigten und alle Stände waren gegen die Initiative. Es ist ein klares Signal: Die Bevölkerung unterstützt ein durch Gebühren finanziertes System. Die Ablehnung der Initiative bedeutet jedoch nicht ein Ende der Diskussion. Sie wird weiterbestehen, da es noch einiges zu besprechen gilt. Das SRF soll sich weiter reformieren. Die folgenden Debatten im
Parlament sind deswegen sicher sehr interessant zu verfolgen.

Das JA zur Finanzordnung 2020 ist als eine sehr gute Nachricht zu verstehen. Das Resultat mit 84% zu Gunsten der Vorlage ist eindeutig. Die Schweizerinnen und Schweizer sind mit der Verlängerung des Rechtes zur Erhebung der direkten Bundessteuer und der Mehrwertsteuer einverstanden. Eine Erhöhung der jeweiligen Steuern war nicht Teil der Vorlage. Die JCVP sieht die grosse Zustimmung als Zeichen des Vertrauens in das aktuelle System.

Das JA zum Ausbau des Kollegiums Heilig Kreuz (80%) ist ebenfalls positiv. Die JCVP hat die Bildung schon immer unterstützt und ist deshalb sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die JCVP bedankt sich herzlich bei der Freiburger Bevölkerung für die Unterstützung, den Einsatz und das Interesse bezüglich des erfolgreichen Abstimmungssonntags.

Jean-Thomas Vacher
Verantwortlicher der Event- und Kommunikationskommission
+41 79 567 88 26
jean-thomas.vacher@jdc-fr.ch

Joshua Huber
Mitglied der Kommission
+41 79 908 82 29
joshua.huber@jdc-fr.ch